Niederlande wirft Titelfavorit Brasilien raus

Asamoah Gyan wird zum tragischen Helden in Ghana

Die Niederlande sorgte im ersten Viertelfinale gegen Brasilien gleich mal für eine Ãœberraschung, denn sie stehen nach einem 2:1 Sieg im Halbfinale während der fünfmalige Rekordweltmeister Brasilien die Heimreise antreten muss. Die Brasilianer erwischten im Spiel dennoch den besseren Start und gingen nach 10 Minuten durch Robinho mit 1:0 in Führung und bekamen zudem ein Tor wegen angeblicher Abseitsstellung aberkannt. Nach weiteren Chancen von Kaka und Robinho ging es mit 1:0 in die Pause, in der Hollands Trainer Bert van Marwijk anscheinend die richtigen Worte gefunden hatte und konnte in der 53. Minute nach einem Eigentor von Felipe Melo nach unglücklicher Abwehraktion von Julio Cesar den 1:1 Ausgleich erzielen. In der 68. Minute kam Wesley Sneijder nach einem Eckstoß unbedrängt zum Kopfball und erzielte die Führung für die Niederlande. Brasilien schwächte sich in der Folgezeit sogar noch mehr, dann Felipe Melo musste nach einer Tätlichkeit, als er Arjen Robben auf den Oberschenkel trat in der 73. Minute mit Rot vom Platz. Die Holländer hätten in der Schlussphase das Ergebnis sogar noch ausbauen können, scheiterten aber am eigenen Unvermögen, was ihnen aber schlussendlich egal sein wird, da sie im Halbfinale stehen. Ihr Gegner dort ist Uruguay, die sich in einer dramatischen Partie im Elfmeterschießen gegen den letzten afrikanischen Vertreter Ghana mit 5:3 durchsetzten. Sulley Muntari brachte zwar Ghana in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit mit 1:0 in Führung, doch Diego Forlan konnte per direkt verwandeltem Freistoss zum 1:1 in der 55. Minute ausgleichen und so ging es nach 90 Minuten in die Verlängerung, wo auch 30 Minuten bis zur Nachspielzeit nichts aufregendes passierte, doch dann überschlugen sich die Ereignisse. Uruguays Stürmer Luis Suarez klärte als letzter Mann auf der Linie mit der Hand einen Kopfball von Ghana, der sonst die Entscheidung gebracht hätte. Schiedsrichter Olegario Benquerenca gab Elfmeter für Ghana und Rot für Suarez. Asamoah Gyan hätte nun zum Held von Ghana bzw. Afrika werden können und sein Team ins Halbfinale schießen können, doch ihm versagten die Nerven und er schoss den Elfmeter gegen die Latte und somit ging es ins Elfmeterschießen, dort traf erst Diego Forlan für Uruguay, ehe Asamoah Gyan diesmal mehr Glück hatte und zum 2:2 ausglich. Mauricio Victorino sowie Stephen Appiah trafen auch jeweils beide und so stand es 3:3. Leon Andres Scotti erhöhte dann auf 4:3 für Uruguay, ehe John Mensah gegen Nestor Muslera vergab. Maxi Pereira vergab aber im Gegenzug ebenso, als er den Ball über das Tor schoss. Doch erneut konnte Uruguays Torwart Muslera einen Elfmeter parieren, diesmal Dominic Adiyiah und Sebastian Abreu sorgte mit seinem Tor für Uruguay zum 5:3 im Elfmeterschießen für den Halbfinaleinzug.

Verwandte Artikel